Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

7. Tag der Rechtspsychologie

"Perspektiven der Rechtspsychologie" - 28.09.18/Berlin

Anmeldung

Im Preis enthalten sind Tagungsunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen. Der Preis versteht sich inklusive Mehrwertsteuer.

Veranstaltungsdatum
28. September 2018
9.00 bis 17.30 Uhr

Veranstaltungsort
Steigenberger Hotel Am Kanzleramt
Ella-Trebe-Straße 5, 10557 Berlin
Telefon: +49 30 740743-0
E-Mail: kanzleramt-berlin@steigenberger.com
Website: Hotel am Kanzleramt

Grußworte
Als besonderen Gast erwarten wir Dr. Katarina Barley (Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz)

Kooperationspartner

Bitte melden Sie sich über das Online-Formular an oder senden eine Mail an Stefanie Grunert (geschaeftsstelle@rechtspsychologie-bdp.de). Anmeldeschluss: 31. August 2018. Bei Anmeldung über das Kontaktformular erhalten Sie sofort eine Bestätigung mit Angabe der Bankverbindung für die Überweisung. Bitte überweisen Sie bis zum 7. September 2018. Ihre Anmeldung ist erst nach erfolgter Zahlung verbindlich. Stornos können wir nur bis zum 31. August 2018 annehmen; wir überweisen Ihnen die Anmeldegebühr abzgl. einer Bearbeitungspauschale von 20€ zurück. Terminabsagen aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren vollständig zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Im Preis enthalten sind Tagungsunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen. Der Preis versteht sich inklusive Mehrwertsteuer. Hinweis: Auf der Veranstaltung werden Fotos gemacht, die ggf. auf unserer Website oder in einem Newsletter veröffentlicht werden.

Programm & Infos

Beginn (9.00 Uhr)

Begrüßung durch
Dr. Anja Kannegießer (Vorsitzende der Sektion Rechtspsychologie BDP)

Grußworte von
Dr. Katarina Barley
(Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz),
Prof. Max Steller (Kompetenzzentrum für Gutachten)
Wolfgang Rüting (ISA)

1. Themenblock:

Perspektiven in der Schuldfähigkeit und Prognose

Prof. Dr. Elmar Habermeyer
Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Klinik für Forensische Psychiatrie
Gewaltrisiko bei Depressionen

Prof. Dr. Henning Saß
Uniklinik RWTH Aachen
Persönlichkeit und Verantwortung

Kaffeepause (11.00 – 11.30 Uhr)

2. Themenblock:

Perspektiven in der Aussagepsychologie

Prof. em. Dr. Günther Köhnken
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Warum können Aussagen unrichtig sein? Gründe und Beurteilungsmethoden

Prof. Dr. Renate Volbert
Psychologische Hochschule, Charité Berlin
Beurteilung von Aussagen über Traumata: Eine rein traumatologische Perspektive ist irreführend

PD Dr. Michaela Pfundmair
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Kulturelle Determinanten in der Aussagepsychologie

Mittagspause (13.00 – 14.00 Uhr)

3. Themenblock (Beginn):

Perspektiven im Familienrecht

Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan
Universität Duisburg-Essen
Familie und Erziehung bei Zuwanderern und ihre Implikationen auf die psychologische Begutachtung

Prof. Dr. Sabine Walper
Deutsches Jugendinstitut (DJI)
Wie entwickeln sich Kinder in Trennungsfamilien? Ein aktueller Fokus auf das Betreuungsmodell

Kaffeepause (15.30-16.00 Uhr)

3. Themenblock (Fortsetzung):

Perspektiven im Familienrecht

MR Heiko Wagner
Referatsleiter BMJV
Die Begutachtung in familiengerichtlichen Verfahren

Prof. Dr. Christian Schrapper
Universität Koblenz-Landau
Aus Fehlern gelernt? Fallanalysen im Kinderschutz

Prof. em. Dr. Michael Coester
LMU München
Kindesschutz und Kindesrechte

Ende (17.30 Uhr)