9. Tag der Rechtspsychologie

Aktuelle Themen aus dem Familien- und Strafrecht

Es ist uns eine Freude, den diesjährigen 9. Tag der Rechtspsychologie anzukündigen!

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck daran, das Programm zu finalisieren, welches wir demnächst online veröffentlichen werden. In der Zwischenzeit möchten wir Ihnen jedoch schon die Möglichkeit geben, sich anzumelden und den Platz zu sichern.

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und inspirierende Vorträge!

Die Veranstaltung wird hybrid stattfinden, mit begrenzten Plätzen in Präsenzform und einer Teilnahmemöglichkeit in digitaler Form. Bitte wählen Sie bei der Anmeldung Ihre präferierte Form der Teilnahme aus. 

Veranstaltungsdatum

25. November 2024
9.00 bis 16.30 Uhr

Veranstaltungsort

Steigenberger Hotel Am Kanzleramt
Ella-Trebe-Straße 5, 10557 Berlin 

Telefon: +49 30 740743-0
E-Mail: kanzleramt-berlin@steigenberger.com
Website: Hotel am Kanzleramt

Programm

Folgt in Kürze.

Hinweise

Im Rahmen der Veranstaltung können Foto-, Ton- und Filmaufnahmen von der Sektion Rechtspsychologie und akkreditierten Medienvertreter*innen gemacht werden.

Die Sektion Rechtspsychologie verwendet diese Aufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit auf ihrer Website und ihren Social-Medien-Kanälen sowie in Printmedien.

Änderungen sind vorbehalten. 

Anmeldung

Anmeldungen bitte ausschließlich über das Anmeldeformular.

Anmeldeschluss ist der 8. November 2024.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.

Teilnahmegebühr: Für Mitglieder:innen des BDP und der DGPs beträgt die Teilnahmegebühr 145 €, für alle anderen 195 €. Die Gebührenhöhe gilt unabhängig von einer Präsenz- oder digitalen Teilnahme. 

Die Plätze bei der Präsenzteilnahme werden in der Reihenfolge der überwiesenen Teilnahmegebühren vergeben.

Hinweis: Leider ist die Zahl der Präsenzplätze begrenzt, sodass wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine feste Teilnahme an der Präsenzveranstaltung zusagen können.

Sie werden daher nach Anmeldeschluss eine E-Mail erhalten, mit der Information, ob Sie an der Veranstaltung in Präsenz teilnehmen können. Eine online Zuschaltung ist in jedem Fall möglich.

ReferentInnen

Programm

15.00 Uhr

Begrüßung:
Grußwort aus dem Bundesministerium der Justiz
Dr. Heike Neuhaus
Leiterin der Abteilung Rechtspflege

Vorträge

„Die Aussagepsychologie und deren Potenziale“
Prof. Dr. Michaela Pfundmair
Vorsitzende der Sektion Rechtspsychologie im BDP
Hochschule des Bundes

„Wenn populäre Fehlannahmen Evidenzbasierung ersetzen“
Prof. Dr. rer. nat. Susanna Niehaus
Hochschule Luzern

16.30 – 17.00 Uhr

Genießen Sie eine kurze Pause mit leckeren Snacks und erfrischenden Getränken.

17.00-19.00 Uhr

Podiumsdiskussion

Moderation:
Prof. Dr. Anja Kannegießer
Ehrenvorsitzende der Sektion Rechtspsychologie im BDP
Katholische Hochschule NRW

Gäste:
Kerstin Claus
Unabhängige Beauftragte für Frauen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM)

Stefan Conen
Strafverteidiger

Dr. Ute Hohoff
Richterin am Bundesgerichtshof

Jan-Gerrit Keil
Landeskriminalamt Brandenburg, Abt. Zentraler Staatsschutz/Terrorismusbekämpfung

Prof. Dr. Stefan Röpke
Leiter des Forschungsbereichs Traumafolgestörungen an der Charité Berlin

Dr. Jonas Schemmel
Leiter der Forschungseinheit „Viktimologie“, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.

Schlusswort

ab 19.00 Uhr

Get Together – Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, den Abend gemütlich mit uns ausklingen zu lassen.