Erste Verbandskonferenz 2017 der Bundes-Arbeitsgemeinschaft Familien-Mediation in Köln

Am 20. Februar 2017 tagte die 1. Verbandskonferenz 2017 auf Einladung der Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation (BAFM) in den Räumen der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V. (DGSF) in Köln. Verschiedene mediationsbezogene Verbände wie die Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse (DGTA), der Fachverband Gewaltfreie Kommunikation (Fachverband-GFK) und der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, vertreten durch Doris Mittag-Rösser von der Sektion Rechtspsychologie, trafen sich zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung in sehr angenehmer Arbeitsatmosphäre.

Die Beteiligten waren sich einig, dass Mediation weiter bekannt gemacht werden muss, um häufiger in den unterschiedlichen Problemsituationen eingesetzt zu werden. Insbesondere im Familienrechtsbereich sollen Richterinnen und Richter mehr über die Möglichkeit der Mediation informiert werden, damit sie diese öfters initiieren. Auch finanzielle Anreize zur Inanspruchnahme von Mediation sind zu überlegen. In einigen europäischen Mitgliedsstaaten ist man im Hinblick auf Mediation bereits weiter. So ist beispielsweise in Norwegen die Mediation für Eltern mit Streitigkeiten um Kinder unter 16 Jahren seit 1993 Pflicht.

Darüber hinaus gibt es Überlegungen zur Entwicklung eines verbändeübergreifenden Qualitätssiegels für die Mediatorenausbildung. Möglichkeiten und Standards sind noch in der Diskussion.

Der nächste Fachtag der BAFM findet am 17./18. November 2017 in Esslingen statt; 2018 ist ein Kongress in Weimar geplant (8./9. Juni 2018). In Vorbereitung sind auch regionale Veranstaltungen zum „Tag der Mediation“ am 18.06.2017. Bereits am 03.05.2017, 11.00 – 16.00 Uhr, lädt die Fachgruppe der BAFM in den Räumen der DGSF e.V. in der Jakordenstr. 23, 50668 Köln zum fachlichen Austausch ein. Anke Lingnau – Carduck wird zu ‚Was Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien gut brauchen können im Mediationsprozess‘ referieren. Anmeldungen bitte über die Geschäftsstelle der BAFM, Spichernstr. 11, 10777 Berlin, 030- 23 62 82 66, bafm@bafm-mediation.de.

Ansprechpartner: Doris Mittag-Rösser, Mareike Hoese (mhoese@bdp-rechtspsychologie.de)